Wohnprojekt Gojenberg


Wohnungsbauprojekt Gojenberg GbR mbH

Dr. Gerd Bomnüter
Gojenbergsweg 17-19
21029 Hamburg

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sämtliche Inhalte, Texte und Fotos unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Sie dürfen, auch in Ausschnitten oder Teilen, nicht kopiert oder verwendet werden. Die Vervielfältigung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechts bedürfen der schriftlichen Zustimmung.

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

 

KfW-Effizienzhaus 40 – das "kleine Passivhaus"

 

Das "Effizienzhaus" ist ein Qualitätszeichen, das von der KfW, dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und der Deutschen Energie-Agentur GmbH entwickelt wurde. Die entsprechende Zahl gibt die maximale Höhe des Jahresprimärenergiebedarfs in Relation zu einem vergleichbaren Neubau nach den Vorgaben der Energieeinsparverordnung an.

 

Das KfW-Effizienzhaus 40 hat also höchstens 40 % Jahresprimärenergiebedarf vom entsprechenden Referenzgebäude. Ein KfW-Effizienzhaus 40 benötigt damit 60 % weniger Primärenergie als ein vergleichbarer Neubau, der nach den geltenden Mindestanforderungen entsprechend der Energieeinsparverordnung (EnEV) gebaut wurde.

 

Das KfW-Effizienzhaus 40 ist luftdicht und arbeitet mit einer zentralen Lüftungsanlage. Ergänzend setzt es auf die Nutzung regenerativer Energien, oft eine Kombination aus Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, Holzpelletsheizung und Solaranlage. Der sehr geringe Energieverbrauch erfordert einen umfassenden Wärmeschutz an der Außenhülle – auch Dach und Bodenplatte müssen effizient gedämmt werden. Die Förderstufe gibt es ausschließlich für Neubauvorhaben.

 

Um die erforderlichen, strengen Kennzahlen zu erreichen, müssen Heiztechnik und energetische Qualität der Außenhaut bereits in der Planungsphase optimal aufeinander abgestimmt werden. Die Dämmschicht ist relativ stark, Fenster und Türen sind in der Regel dreifach verglast und zur Sonne hin ausgerichtet, um über Dach und Fenster Wärme zu gewinnen.

 

Das KfW-Effizienzhaus 40 am Gojenberg

 

Der externe Energiebedarf unseres Hauses wird mit einem Gas-Brennwertkessel erzeugt, die durch eine Solaranlage auf dem Dach effektiv unterstützt wird. Die großflächige Solaranlage mit Vakuumröhren verfügt über einen optimalen Wirkungsgrad und speist kontinuierlich Warmwasser in den Heizkreislauf ein.

 

Die Warmwasserbereitung für Frischwasser findet nicht zentral über einen dauererwärmten Speicher statt, sondern direkt in den einzelnen Wohnungen – eine hygienische und energetisch vorteilhafte Variante. Dabei ist jede Wohnung mit einem eigenen Wasserzähler und einem Wärmemengenzähler ausgestattet.

 

Für die haustechnische Planung und Umsetzung haben wir das erfahrene "SHT Planungsbüro für Haustechnik" in Geesthacht beauftragt.

Alle Joomla!-Komponenten werden auch im Administrationsbereich der eigenen Website verwendet. Über die nachfolgend aufgelisteten Komponenten hinaus gibt es viele Komponenten im Administrationsbereich, die nicht im Frontend angezeigt werden, aber an der Gestaltung der Website beteiligt sind.

Die wichtigsten Komponenten für die meisten Anwender sind:

  • Medien
  • Erweiterungen
  • Menüs
  • Konfiguration
  • Banner
  • Umleitung

Medien

Die Komponente „Medien“ erlaubt es, über die eigene Website Bilder hochzuladen und dem Inhalt der Website hinzuzufügen. Ergänzend steht auch ein „Flash Uploader“ zur Verfügung (muss aktiviert werden). Er erlaubt das Hochladen mehrerer Bilder auf einmal. Hilfe(engl.)


Erweiterungen

Die Erweiterungsverwaltung ermöglicht die Installation, Aktualisierung (Update), Deinstallation und Verwaltung aller Erweiterungen der eigenen Website. Er wurde für Joomla! 1.6 umfassend überarbeitet, obwohl die Kernfunktionen „Installation“ und „Deinstallation“ unverändert von Joomla! 1.5 übernommen wurden. Hilfe(engl.)


Menüs

Mit der Menüverwaltung werden die Menüs, die auf der eigenen Website zu sehen sein werden, einrichten. Sie erlaubt aber auch Module und Templates bestimmten Menülinks zuzuordnen. Hilfe(engl.)


Konfiguration

Im Administrationsbereich werden Einstellungen, wie das Freischalten von suchmaschinenfreundlichen Adressen, Eingabe der Metadaten für die eigene Website (beschreibender Text, der von Suchmaschinen oder Seiten-Indexregistern verwendet wird) und andere Konfigurationsmöglichkeiten vorgenommen. Für die meisten Einsteiger ist es am besten diese Konfiguration unverändert zu lassen, außer die Metadaten, die sollten nach Fertigstellung der Website so angepasst werden, dass z.B. eine Suchmaschine die Seite thematisch richtig einordnen kann. Hilfe(engl.)


Banner

Die Komponente „Banner“ bietet eine einfache Möglichkeit Bilder in einem Modul anzuzeigen. Falls es für Werbezwecke benutzt werden soll, kann für jedes Bild die Anzahl der Klicks und die Anzeigehäufigkeit nachvollzogen werden. Hilfe(engl.)


Umleitung

Die Komponente „Umleitung“ wird verwendet um defekte Links, die die Fehlermeldung „Page Not Found (404)“ - „Seite nicht gefunden (404)“ erzeugen, sinnvoll abzufangen. Ist die Komponente aktiviert, kann man selbst gestaltete Seiten zur Fehlermeldung verwenden oder auf externe Webseiten weiterleiten. Hilfe(engl.)